Home

Atelier

Ketten

Diamanten

Edelsteine

Fachwissen

Referenzen

Links

Kontakt

 

Den Namen bekam der Diamant von seiner Härte ( gr. Adamas = der Unbezwingbare). Tatsächlich gibt es nichts gleich hartes oder gar noch härteres als den Diamanten. Deshalb gilt er geradezu als unvergänglich. Diamanten gibt es in allen Farben. Am häufigsten sind gelbliche Töne. Sie werden bei der Graduierung zusammen mit den farblosen Diamanten beurteilt. Die selteneren vollen Farben (grün, rot, blau, purpur, braun, gelb und schwarz ), die so genannten Fantasiefarben ( fancy diamonds ), werden individuell geschätzt, sie erzielen Liebhaberpreise.

Die 4 C

Was heisst das eigentlich ?

4 C, ist die Abkürzung für Carat, Color; Clarity, Cut

Carat : Seit der Antike ist Carat (auch Karat, Abkürzung: ct) als Gewichtseinheit beim Edelsteinhandel im Gebrauch. Der Name geht entweder auf ein Samenkorn ( Kuara) des Afrikanischen Korallenbaums oder auf einen Fruchtkern (gr. kreation) des Johannisbrotbaums zurück. Ein Carat entspricht 0.2 Gramm, fünf carat sind ein Gramm. Je grösser ein Diamant, desto seltener und wertvoller ist er. Mehrere kleine Diamanten der gleichen Qualität kosten weniger als ein grosser.

 

Ø 4.1 mm
ø 5,2 mm ø 5,9 ø 6,5 mm ø 7,4 mm ø 7,8 mm Ø 8,2 mm ø 9.0 mm
0,25ct
0.50ct 0.75ct 1.00ct 1.50ct 1.75ct 2.00ct 2.50ct

Color (Farbe): Die beste Farbe eines Diamanten ist völlige Farblosigkeit. Bei einem farblosen Stein durchdringt weisses Licht den Stein mühelos und tritt in Regenbogenfarben wieder aus.

 

Farbgrade:

River­+ (D) Hochfeines Weiss


River (E) Hochfeines Weiss

Top Wesselton+ (F) Feines Weiss
Top Wesselton (G) Feines Weiss
Wesselton (H) Weiss
Top Cristal (I-J) Leicht getöntes Weiss
Crystal (K-L) Getöntes weiss
Top Cape (M-N) Getönt 1
Cape ( O ) Getönt 2
Ligth Yellow (P-Y) Getönt 3
Yellow (Z) Getönt 4

Clarity (Reinheit):

Die meisten Diamanten haben sehr kleine, natürliche Merkmale, die als Einschlüsse bezeichnet werden. Je weniger und je kleiner diese Einschlüsse sind, um so besser kann das Licht den Stein durchdringen.

Für den Fachmann bei 10facher Vergrösserung

Internationale Abkürzung Internationaler Begriff Deutsche Entsprechung Definition

IF Internally flawlless Lupenrein Nichts zu erkennen
VVS Very very small inclusions Sehr, sehr kleine innere Merkmale Schwer zu erkennen

VS Very small inclusions Sehr kleine innere Merkmale Nicht alzu schwer zu erkennen

SI Small inclusions Kleine innere Merkmale Leicht zu erkennen
P1 1st piqué Deutliche Einschlüsse Schwer zu erkennen
P2 2nd piqué Grosse Einschlüsse Nicht allzu schwer zu erkennen
P3 3rd piqué Grosse Einschlüsse Leicht zu erkennen

Cut (Schliff):

Er sollte nicht mit der Form verwechselt werden. Der Schliff ist für die Qualität eines Diamanten von entscheidender Bedeutung. Nur ein gut geschliffener Stein erreicht das Maximum an Brillanz und somit auch an Wert. Ein gut geschliffener Diamant, gleich welche Form, reflektiert das einfallende Licht besser, er ist brillanter und hat mehr Feuer. Ein Brillant ist ein geschliffener Diamant im Brillant- Schliff mit mindestens 56 Facetten plus Tafel und Kalette(Spitze des Steines).

 

Neben dem Brillanteschliff der am meisten bekannt ist gibt es aber auch noch sehr viele andere Möglichkeiten den Diamanten zu schleifen.